Kubanische Köstlichkeiten

Moros y Cristianos

Moros y Cristianos (2014) So vielseitig sich die Karibikinsel Besuchern gegenüber präsentiert, sind auch kulinarische Köstlichkeiten ausgerichtet, angefangen Moros y Cristianos über Arroz congri bis hin zum schmackhaftem Gericht Ropa vieja ist einfach für jeden Geschmack etwas dabei. Hierbei setzt sich die traditionelle kubanische Küche aus einer faszinierenden Mischung zusammen, denn spanische, afrikanische sowie karibische Köstlichkeiten haben die Kochkünste Kubas seit Jahrzehnten beeinflusst. Die Kolonialzeit hat die kubanischen Traditionen erheblich beeinflusst, was sich unweigerlich auch auf die Kochkünste übertragen wurde und letztendlich dazu führte, dass spanische sowie afrikanische Küche mit der Würze der Karibik äußerst schmackhafte Gerichte hervorbrachte. Doch eine typisch kubanische Hauptmahlzeit besteht vornehmlich aus Reis und Bohnen, welche zusammen gekocht als "Moros y Cristianos" (Mauren und Christen) bezeichnet werden.

Ein kulinarischer Streifzug durch die kubanische Küche!

In Kuba spricht man von drei traditionellen Kochkünsten, der kreolischen-, westkubanischen- sowie ostkubanischen Küche, wobei alle ganz eigene Besonderheiten aufweisen. Die kreolische Küche basiert weitgehend auf der kreolischen Kochkunst. Typische Zutaten sind zudem Knoblauch, Pfeffer, Zwiebeln, kubanischer Oregano sowie Lorbeerblätter aus denen eine kurz sautierte Sofritosoße gezaubert wird, welche anschließend den traditionellen heißen Bohnen hinzugefügt wird. Das Hauptgericht der kreolischen Küche besteht aus Reis und Bohnen, welche zusammen gekocht als "Moros y Cristianos" serviert werden. Angereichert mit Beilagen wie Schweine- und Rindfleisch sowie "Vianda" einer Pflanzenknolle zusammen mit Malanga, Yuca, Kochbananen oder Mais, sind diese Beilagen für Europäer ein äußerst ungewöhnliches aber durchaus schmackhaftes Gericht. Damit sich Interessenten unter dem Gericht "Moros y Cristianos" etwas mehr vorstellen können, folgt eine ausführliche Beschreibung dieses traditionellen Rezepts aus der kreolischen Küche.

Das Rezept für "Moros y Cristianos" vorgestellt:

Um ein traditionelles Hauptgericht aus der kreolischen Küche (Kuba) mit dem Namen "Moros y Cristianos" (Reis mit Bohnen) zubereiten zu können, bedarf es natürlich einiger Zutaten, welche sich wie folgt zusammensetzen:

Die Zubereitung von Moros y Cristianos:

Als Erstes werden die schwarzen Bohnen gründlich gewaschen und anschließend in reichlich kochendes Wasser gegeben, bis diese gar sind. Nun kann das Olivenöl im Topf erhitzt werden, um anschließend die Speckwürfel leicht anbraten zu können (nicht anbrennen lassen). Unter Zugabe von Paprika, Zwiebel, Oregano, Kümmel, Knoblauch, Tomaten sowie einem Lorbeerblatt alles Andünsten lassen, bis diese glasig sind. Zum Abschluss den gründlich gewaschenen Reis sowie die Bohnen hinzugeben und kurz mitdünsten lassen. Etwas Kochwasser der Bohnen hinzugeben und alles auf kleiner Flamme für circa 20 bis 25 Minuten garen lassen, anschließend abschmecken sowie servieren.

Die kubanische Küche gilt als gesund und lecker!

Gänzlich gleich ob "Moros y Cristianos", "Arroz congri" oder "Ropa vieja" auf Kuba wird nicht nur leidenschaftlich gekocht und zubereitet, sondern auch noch reichhaltig gegessen. Kleine Portionen scheinen für Kubaner kaum infrage zu kommen, denn wenn Einheimische zu Tisch bitten, geraden selbst Europäer ins Schwärmen. Fritierte Gerichte oder schwere Soßen sind in der traditionellen kubanischen Küche nur äußerst selten anzutreffen. Stattdessen werden Soßen wie zum Beispiel eine Sofritosoße mit viel Leidenschaft aus frischen Zutaten zubereitet. Gesund und äußerst schmackhaft zugleich und mit "Mojo", einer der populärsten Soßen Kubas überhaupt wird Schweinefleisch serviert zu "Moros y Cristianos" mehr als nur eine kulinarische Köstlichkeit. Moros y Cristianos wird auch gern zusammen mit "Ropa vieja" (gehacktes Rindfleisch in kreolischer Tomatensoße) serviert. Etwas ungewöhnlich anzusehen, denn geköchelt, bis es sprichwörtlich zerfällt, sieht es serviert aus wie "alte Kleidung" und schmeckt dennoch außergewöhnlich gut. Spanische Weiße-Bohnen-Eintöpfe (Fabada) gehören ebenso zur kubanischen Küche, wie Tamales, Guiso (traditionelle Maissuppe) oder Fruta Bomba (Schweinefleisch mit Papaya) dazu. Ein ganz besonderes Highlight ist zum Beispiel "Pan con Timba", ein kubanischer Sandwich zubereitet aus Brot, Guavepaste und Schmelzkäse).